Psychomotoriktherapie

Bei der Psychomotoriktherapie unter physiotherapeutischen Aspekten steht das Bewegungsverhalten im Vordergrund.

Das Kind wird in seiner motorischen, sensorischen, propriozeptiven, kognitiven, sozialen und emotionalen Entwicklung gefördert; immer unter Berücksichtigung seines Entwicklungsstandes und seiner Fähigkeiten. Bewegungsqualität und -quantität, Selbständigkeit und Selbstvertrauen verbessern sich und Defizite werden ausgeglichen. Sie eignet sich für Kinder mit ADS/ADHS und Wahrnehmungsproblemen.